Sie sind Mathematiklehrerin oder -lehrer und betreuen Lehramtsstudierende in deren Praxisphasen bzw. wollten dies schon immer einmal machen?

Auf dieser Seite informieren wir Sie über alles Wissenswerte rund um die Betreuung von Lehramtsstudierenden der Universität Rostock im Fach Mathematik im Hauptpraktikum.

Weiterbildung "Mentor*innenqualifizierung"

Im Rahmen des bmbf-geförderten Projektes „LEHREN in M-V“ bieten wir Ihnen in der Weiterbildung „Mentor*innenqualifizierung“:

Lehrer*innen, die die Betreuung von Studierenden in Praxisphasen übernehmen, tragen eine große Verantwortung und leisten einen wesentlichen Beitrag zur Güte einer praxisnahen Lehramtsausbildung. In ihrem Berufsalltag sind sie durch diese zusätzliche Aufgabe entsprechend herausgefordert.

Die auf Mentoring fokussierte Weiterbildung "Mentor*innenqualifizierung" will betreuende Lehrer*innen durch eine bedarfsgerechte (fach)didaktische Unterstützung und Möglichkeit zum Austausch entlasten. Die Teilnahme an der Weiterbildung wird zertifiziert.

Die Weiterbildungsmaßnahme "Mentor*innenqualifizierung" zielt auf eine stärkere Vernetzung von Universität und Schule im Rahmen der Lehramtsausbildung. Die Entwicklung und Durchführung der Weiterbildung wird entsprechend begleitend beforscht und evaluiert.

Anmeldungen und Fragen an:

Jessica Feiertag
E-Mail: jessica.feiertag@uni-rostock.de
Tel.: 0381/498-6572

Zur Homepage des Projektbereiches und zu den Mentoring-Angeboten weiterer Fachbereiche gelangen sie hier.

Informationen zu bisherigen Durchführungen der Weiterbildung

Fachspezifische Weiterbildungsmodule im Fach Mathematik im Schuljahr 2017/18

Fachspezifische Weiterbildungsmodule im Fach Mathematik

Die fachspezifischen Module der Didaktik der Mathematik richten sich an Mathematiklehrpersonen, die Lehramtsstudierende im Fach Mathematik in ihrem Hauptpraktikum betreuen wollen. Durch die Einbindung der Expertise und Erfahrungen der teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer in das Weiterbildungskonzept sowie die Reflexion bestehender mathematikdidaktischer Theorien und Studien soll eine systematische und nachhaltige Weiterentwicklung der Qualifizierungsmaßnahme ermöglicht werden.

Im Schuljahr 2017/18 wurden die Module 2 und 3 in Form von multiperspektivischen Experten-Workshops durchgeführt, die in einem fünfphasigen Aufbau großen Wert auf den Austausch zwischen den teilnehmenden Mathematiklehrpersonen und Fachdidaktiker*innen und die gemeinsame Ausarbeitung von Handlungsbereichen zum jeweiligen Modulthema legen. Die Handlungsbereiche können als Unterstützunginstrument in der Betreuung der Studierenden eingesetzt und individuell ergänzt werden.

Module

Modul 1 Lehrer*innenausbildung im Fach Mathematik an der Universität Rostock
Modul 2 Begriffe im Mathematikunterricht
Modul 3 Problemlösen im Mathematikunterricht
Modul 4 Begleitforschung und Reflexion

Zur Evaluation und Weiterentwicklung der Mentor*innenqualifizierung werden die Mathematiklehrpersonen vor und nach der Qualifizierungsmaßnahme in Interviews befragt. Zudem werden die von jeder bzw. jedem Teilnehmenden in einem Portfolio gesammelte Arbeitsergebnisse der Weiterbildung analysiert.

Fachspezifische Weiterbildungsmodule im Fach Mathematik im Schuljahr 2018/19

Folgende Termin stehen bereits fest:

Fächerübergreifende Modultage: 04.10.2018, 23.10.2018, 22.02.2019, 05.06.2019
Planungstreffen Mentor*innenqualifizierung Mathematik 2018/19: 20.08.2018, 14.30 Uhr, Didaktik-Kabinett (Ulmenstraße 69, Haus 3, Raum 227)
Fachspezifische Termine im Fach Mathematik (Didaktik-Kabinett: Ulmenstraße 69, Haus 3, Raum 227):
15.11.2018, 14-17 Uhr
25.01.2019, 9-16 Uhr
27.02.2019, 9-16 Uhr
10.04.2019, 9-16 Uhr
24.06.2019, 14-17 Uhr

FAQ - Mentoring von Lehramtsstudierenden im Fach Mathematik

Vor dem Hauptpraktikum: Bisherige Erfahrungen und Vorbereitung
Welche Dokumente erhalten die Studierenden für die Vorbereitung des Hauptpraktikums von der AG Mathematikdidaktik?
Welche Unterrichtserfahrungen bringen Studierende/Referendare aus den verschiedenen Praxisphasen mit?
Der Praktikumsbericht/ Das Portfolio
Wie ist der Praktikumsbericht/ das Portfolio aufgebaut?
Planung von Unterrichtsstunden
Der Stundenentwurf: Fein- und Grobplanung
Welche Bestandteile sollte ein Stundenentwurf zu einer Unterrichtsstunde enthalten?
Welche Kenntnisse haben die Studierenden zur Formulierung von Zielen? Ist den Studierenden eine Form der Zielformulierung vorgegeben oder kann ich diese selber bestimmen?
Wie soll die didaktisch-methodische Analyse im Langentwurf aufgebaut sein? Welche didaktischen Modelle werden verwendet?
Umgang mit Medien im MU
Was wissen die Studierenden/ Referendare zur Erstellung von Tafelbildern?
Planung von Unterrichtseinheiten
Welche Kenntnisse haben die Studierenden zur Planung von Unterrichtseinheiten?
Rahmen- und Lehrpläne
Inwieweit können die Studierenden im Hauptpraktikum schon mit dem Rahmenplan und schulinternen Lehrplänen arbeiten?