Lisa Schmidt (Universität Rostock)

Mathematische Argumentationsprozesse begabter Schülerinnen und Schüler in der Grundschule (Vorstellung des Promotionsprojektes)

Das mathematische Argumentieren ist fester Bestandteil eines entdeckenden Mathematikunterrichts in der Grundschule. Auch im Kontext der Begabungsförderung geben mathematische Entdeckungen oder Problemlösungen Anlass zum Argumentieren und bieten so Möglichkeiten zur vertieften fachlichen Auseinandersetzung sowie zur Entwicklung mathematikspezifischer Denk- und Handlungsweisen.
Bestehende Studien zu Argumentationsprozessen und -fähigkeiten begabter Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter beziehen sich dabei jedoch nur auf einzelne Teilkompetenzen wie das Entdecken oder Verallgemeinern oder ermöglichen keinen Vergleich mit Schülerinnen und Schülern ohne (mathematische) Begabung. Das Dissertationsprojekt soll daher hier anschließen und anhand einer qualitativen Interviewstudie mögliche Besonderheiten der Argumentationen begabter Grundschulkinder herausstellen.
Im Vortrag werden auf der Grundlage von theoretischen Überlegungen und bereits bestehenden Forschungsergebnissen aus den Bereichen „Mathematische Begabung im Grundschulalter“ und „Mathematisches Argumentieren“ die Schwerpunkte und das methodische Vorgehen der Untersuchung vorgestellt. Darüber hinaus werden erste Einblicke in die Datenauswertung gegeben und erste Hinweise auf die Argumentationsprozesse der begabten Kinder offengelegt.

Homepage der Referentin