Die lange Nacht der Wissenschaften in Rostock

25. April 2019, 16:00 - 22:00 Uhr

Programmheft downloaden

Beiträge des Instituts für Mathematik

Campus Südstadt
Albert-Einstein-Str. 25 (Department Life, Light & Matter)
 

Basteln und Werfen eines Bumerangs – Bastel Deinen eigenen Bumerang in 10 Minuten!

Raum: Foyer

⇒ 17:30 – 21:00 Uhr (laufend, 10 min) 
⇒ für Kinder ab 10 Jahre geeignet
In wenigen Schritten kann mit einfachen Mitteln ein kreuzförmiger Bumerang aus Balsaholz unter Anleitung gebastelt werden. Das notwendige Bastelmaterial steht kostenfrei zu Verfügung. Die Bastel- und Wurfanleitung kann in Papierform zusammen mit dem Bumerang mitgenommen werden.
Experimentierstraße | Prof. Dr. J. Starke, M. Sc. A. Dittus

Forschungswerkstatt: Mathematik – Mathe einmal anders für Schülerinnen und Schüler

Raum: Foyer

⇒ Zeit 17:30 – 21:00 Uhr (laufend, 10 min) 
⇒ für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Wie kommen MathematikerInnen zu kreativen Problemstellungen, guten Vermutungen und treffsicheren Begründungen? Lass deiner Kreativität beim spielerisch forschenden mathematischen Arbeiten freien Lauf! Es warten spannende Stationen, an denen wir viel Mathematik an bekannten Dingen entdecken!
Experimentieren an Stationen | Prof. Dr. E. Müller-Hill, V. Mendler, M. Sc. A. Bachmann, C. Koschade

Escape Room – In den Tiefen des Mathematikarchivs

Anmeldung im Foyer

⇒ Zeit 16:00 – 22:00 Uhr (laufend, 40 min)
⇒ für Kinder ab 16 Jahre geeignet
Eine seltene Form des schwarzen Todes breitet sich in der Stadt aus. Einzig der Rostocker Mathematiker und Mediziner Magnus Pegelius hat sie 1570 erforscht. Sucht die Heilung in den Archiven der Mathematik & rettet die Stadt! Infos und Verlosung von Timeslots: alf.math.uni-rostock.de/~henning/er
Experimente zum Erleben, Verstehen, Anfassen | M. Sc. H. Schröder, M. Sc. D. Meinhardt

Escape Room – Auf der Suche nach Doc

Anmeldung im Foyer

⇒ Zeit 16:00 – 22:00 Uhr (laufend, 40 min)
⇒ für Kinder ab 16 Jahre geeignet
Du bist Marty McFly und eines Tages nach der Zerstörung des DeLoreans bekommst du einen Brief von Doc. Er steckt in Schwierigkeiten und es liegt an dir ihm zu helfen! Infos und Verlosung von Timeslots: alf.math.uni-rostock.de/~henning/er
Experimente zum Erleben, Verstehen, Anfassen | M. Sc. H. Schröder, M. Sc. D. Meinhardt

Mathematische Zaubereien mit LEGO

Raum: Seminarraum 110

⇒ Zeit 18:00 – 18:20 Uhr (20 min)
⇒ für Kinder unter 10 Jahre geeignet
Gutes Spielzeug ist reizvoll auch für die nicht mehr ganz so Kleinen, wenn es geistige mit manuellen Herausforderungen vereint. Wir zeigen ein Projekt des Mathematikstudiums, bei dem ein Zauberwürfel mit einem Lego-Roboter gelöst wird. Dabei spielt die Umsetzung von Algorithmen eine zentrale Rolle.
Schauvorlesung | Prof. Dr. K. Frischmuth, Dr. M. Sawall

Die Flugbahn eines Bumerangs und Numerische Mathematik

Raum: Seminarraum 110

⇒ Zeit 18:30 – 18:50 Uhr + 20:30 – 20:50 Uhr (20 min) 
⇒ für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Am Beispiel der Flugbahn eines Bumerangs wird anschaulich erklärt, wie natur- und ingenieurwissenschaftliche Probleme mathematisch mit Differentialgleichungen beschrieben und deren Lösungen numerisch auf Computern berechnet werden können. Mit praktischer Bauanleitung und Wurf-Experimenten.
Schauvorlesung | Prof. Dr. J. Starke

Wieviel (und welche) Mathematik steckt in einem Handy?

Raum: Seminarraum 110

⇒ Zeit 19:00 – 19:20 Uhr + 21:00 – 21:20 Uhr (20 min) 
⇒ für Kinder ab 10 Jahre geeignet
In jeder Funkzelle sind gleichzeitig viele Handys eingebucht - wie gelingt es, dass ein eingehendes Gespräch beim richtigen Telefon ankommt? Es steckt abstrakte Algebra dahinter! Wir werden auch sehen, wofür ein Handy in jeder Sekunde tausende Integrale berechnet.
Vortrag und Diskussion | Prof. Dr. M. Dreher

Geometrische Objekte in höheren Dimensionen. Was ist das und was kann man damit machen?

Raum: Seminarraum 110

⇒ Zeit 19:30 – 19:50 Uhr (20 min) 
⇒ für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Geometrische Objekte wie die Pyramiden, Würfel oder Kristalle haben Menschen seit jeher fasziniert. In diesem Vortrag wird erklärt, warum diese Objekte der klassischen Geometrie zu einer Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts wurden.
Vortrag und Diskussion | Prof. Dr. A. Schürmann

Wie baut man eine Kathedrale? Vom Bindfaden zu finiten Elementen

Raum: Seminarraum 110

⇒ Zeit 20:00 – 20:20 Uhr (20 min) 
⇒ für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Steine zu einer Säule aufstapeln, ist einfach. Wenn man zwischen Säulen mit einem Bogen ein Dach errichten möchte, werden die Säulen aber auseinander gedrückt. Wie lässt sich berechnen, ob eine Konstruktion hält? Und wie sähe eine gotische Kathedrale aus, wenn man sie heute bauen würde?
Vortrag und Diskussion | Prof. Dr. J.-C. Schlage-Puchta